Es gibt weitere Demenzformen mit bis zu 100 verschiedenen Ursachen. Dazu gehört die In ihrer Bedeutung lange unterschätzte Frontotemporale Demenz, bei der ein bestimmter Teil des Gehirns, der „fronto-temporal-Lappen“, betroffen ist. Das Zusammenleben mit einem Menschen, der an einer Frontotemporalen Demenz leidet, bedeutet für die Angehörigen eine enorme Belastung. Vor allem sind es die Verhaltensauffälligkeiten, besonders Aggressionen, enthemmtes Verhalten und Unberechenbarkeit der Patienten, die den Angehörigen zu schaffen machen. Es gibt bisher keine gezielten Therapiemöglichkeiten. Die medikamentöse Behandlung zielt derzeit darauf ab, die Verhaltensauffälligkeiten der Patienten zu mildern.